Auf unsere Firmengeschichte sind wir schon ein bisschen stolz, denn wie man mit dem Schmiedehammer umgeht, haben wir noch mit der Hand am Arm gelernt. 

2016 Erweiterung LEIBER-Poland um 3.000 qm
2014 Produktionsanlauf der vollautomatischen Presselinie - A2 mit integrierter Wärmebehandlung
2013 Investitionsstart einer vollautomatischen Großpressenlinie.
2011 Vollzug des Generationswechsels auf die 3. Generation der Inhaberfamilie. Ausbau LEIBER Poland zum Industrie- und Zweiradstandort sowie Erweiterung auf 5.000 m² Produktionsfläche.
2010 Aufbau einer teilautomatisierten Großpressenlinie mit 2.000 Tonnen Nennschlagkraft in Emmingen. Markenetablierung Kleeblattdesign®.
2007 Umwandlung der LEIBER oHG in die LEIBER GmbH & Co. KG. Verkauf des Bereichs Fahrzeugbau. Schliessung des spanischen Tochterunternehmens.
2004 Markenetablierung der Werkstoffe AluHigh® und AluXtrem®
2002 Erweiterung der Produktionsfläche um 8.000 m² am Standort Emmingen.
1998 Übernahme der Aluminium-Schmiede von Alu Menziken in der Schweiz. Start der Großserienfertigung und mechanischen Bearbeitung von Common-Rail-Bauteilen.
1995 Der Produktionsstandort in Südpolen/Oberschlesien, die LEIBER-Poland Sp.z o.o wird gegründet.
1992 Gründung der ersten 100%igen Tochter in Spanien: Iber-LEIBER S.L., S. Com.
1985 LEIBER ist die erste Gesenkschmiede Deutschlands mit durchgängigem CAD-CAM-NC-Strang im Betriebsmittelbau.
1965 Gründung der Aluminium-Gesenkschmiede.
1954 Bau der ersten Fertigungshalle in der Schulstraße in Emmingen. Hier begann die industrielle Fertigung der Fahrzeuge.
1950 Die Produkte sind Dienstleistungen, Werkzeuge, Bauteile und selbst entwickelte motorisierte Fahrzeuge für die Bauwirtschaft und Industrie.
1947 Zulieferung von mechanisch bearbeiteten Teilen. Erste eigene Entwicklung und Herstellung von Spätzlemaschinen und Fleischwölfen für Haushalte.
1928 Gründung der „Mechanischen Werkstatt für die Reparatur von Land- und hauswirtschaftlichen Maschinen und Geräten“ und deren Handel durch Valentin Leiber.